Ausflugsziele mit dem Hund – Hamburg

Kein Zweifel, Hamburg zählt eindeutig zu den schönsten Städten Deutschlands. Doch nicht nur wir Menschen sehen das so. Auch unsere Vierbeiner sind begeistert von der Hansestadt. Hier gibt es nämlich zahlreiche Ausflugsziele für Dich und Deinen Hund.

In Hamburg leben etwa 85.000 Hunde. Nicht zu Unrecht wurde die Hansestadt bereits 2016 zum zweiten Mal zur hundefreundlichsten Stadt Deutschlands gewählt, denn an Ausflugszielen für Dich und Deinen Vierbeiner fehlt es der Metropole mit Sicherheit nicht. Von weitläufigen Hundefreilaufflächen, über abwechslungsreiche Gassi-Routen bis zu speziellen Veranstaltungen ist für jede Fellnase etwas dabei. Hier erwartet sie jede Menge Spaß und Abwechslung. Wir stellen Dir heute die neun Ausflugsziele vor, die Du mit Deinem Hund in Hamburg unbedingt unternehmen musst. Ein Klick auf die Zwischenüberschriften führt Dich dabei direkt zu Google Maps.

Ausflugsziel #1: Drei Freilaufflächen, die Du in Hamburg mit Deinem Hund gesehen haben muss

Was kann es Besseres geben als die Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe zum Wahrzeichen Hamburgs herumtollen zu dürfen? Obwohl sich die berühmte St. Michaelis Kirche direkt in der Hamburger Neustadt befindet und damit regelrecht von Häuserbauten und asphaltierten Straßen umringt ist, ragt doch zwischen all dem eine einzelne Grünfläche heraus. Die 1000 m2 große Michelwiese liefert einen willkommenen Kontrast zu ihrer Umgebung. Durch ihre zentrale Lage ist sie ein ideal gelegenes Ausflugsziel und gerade für viele Bürohunde aus der Innenstadt ein beliebter Treffpunkt, um sich dort zu ihrer Mittagspause zu verabreden. Und mal ehrlich – alleine für den Blick auf den Michel lohnt sich der Ausflug mit dem Hund bereits.

Falls Dir aber mehr nach Urlaubsfeeling ist, könnte das nächste Ausflugsziel eher etwas für Dich sein. Wer Sand unter den Füßen spüren möchte, muss dafür nämlich nicht gleich nach Spanien fliegen. Das Falkensteiner Ufer im Westen Hamburgs ist nicht nur näher gelegen, sondern mindestens genauso schön. Und das Beste? Unsere Fellnasen sind erlaubt! Ein Ausflug dorthin ist für Deinen Hund mit Buddeln, Plantschen und vor allem viel Spaß verbunden. Während Dich ein Naturstrand, Wasser und mit etwas Glück auch Sonne erwarten, freut sich Dein Vierbeiner über 24.500 m2, die er auf und ab rennen kann. Ein Highlight ist definitiv auch der fast 120 Jahre alte Leuchtturm, der sich nahe des Naturschutzgebietes Wittenbergen befindet. Wie Du vielleicht merkst, ist ein Ausflug mit Hund an das Falkensteiner Ufer stets lohnenswert. Tipp: Für Essen ist gesorgt. Falls Du Hunger bekommen solltest, kannst Du dem nahegelegenen Kiosk einen Besuch abstatten und Dich dort mit der ein oder anderen Kleinigkeit stärken.

Hambruger Falkensteiner Ufer

Von allen Ausflugszielen für Dich und Deinen Hund ist der Jenischpark kein wirklicher Geheimtipp. Er ist laut yelp.de der beliebteste Park Hamburgs, denn er bietet eine eingezäunte Wald-und-Wiesen-Fläche mit mehr als 24.000 m2. Das bedeutet reichlich Platz zum Auspowern, was natürlich auch viele Hundebesitzer zu schätzen wissen. Daher wimmelt es auf dem Grün nur so von Vierbeinern. Für Dich und Deinen Hund ist der Jenischpark das perfekte Ausflugsziel, um neue Menschen kennenzulernen, die genauso vernarrt in die Fellnasen sind wie Du.

 

Ausflugsziel #2: Drei Gassi-Routen, die Du in Hamburg mit Deinem Hund gegangen sein musst

Man könnte meinen, dass die Bezeichnung “Großstadtdschungel” dem Alsterwanderweg gewidmet ist. Größer könnte der Kontrast zwischen der Häuserlandschaft der Hansestadt und diesem Ausflugsziel nämlich nicht sein. Natur pur ist das Stichwort, denn die 20 km lange Strecke (beginnt man außerhalb von Hamburg, sind es sogar 37 km) bietet von den Landungsbrücken bis nach Poppenbüttel eine unfassbare Abwechslung. Hier gibt es von wilden Flüssen, über dichte Wälder, bis zu einem Meer aus Blumen und Pflanzen im Prinzip alles. Abgerundet wird das Gesamterlebnis dieses Ausflugs durch eine Vielzahl an historischen Gebäuden, prachtvolle Villen, viele Brücken, einladende Spielplätze und natürlich auch durch einige Freilaufflächen für Deinen Hund. Definitiv ein Muss für alle ambitionierten Wanderer! Wir empfehlen: Nimm Dir für dieses Ausflugsziel ruhig einen ganzen Tag Zeit und mache Deinem treuen Vierbeiner eine Freude.

So schön diese naturbelassene Gassi-Route auch ist, Hamburg hat natürlich auch andere sehenswerte Ecken zu bieten. Das Treppenviertel ist ein solches Ausflugsziel, dessen Besuch sich definitiv lohnt. Es befindet sich im Stadtteil Blankenese, dem ehemaligen Fischerdorf Hamburgs. Dort findet man eine mediterrane Kulisse aus alten Fischerhäusern vor, die den Charme des Viertels ausmachen. Seinen Namen hat es aber nicht ohne Grund. Der beschauliche Elbvorort ist umgeben von Hügeln und liegt selbst auf einem. Da bedarf es natürlich einiger Treppen, um die Höhenunterschiede zu bewältigen. So weisen die verwinkelten Gassen, die sich den Elbhang hochziehen, weit über 5000 Stufen auf. Wer einige davon geht, der absolviert nicht nur ein prima Sportprogramm, sondern belohnt sich auch gleichzeitig mit einem phänomenalen Ausblick auf die Elbe. Hört sich doch nach einem super Ausflugsziel für Dich und Deinen Hund an oder etwa nicht?

Wer beim Gassi-Gehen gerne seine Ruhe haben möchte, dem kann man das Alte Land ans Herz legen. An diesem Ausflugsziel südlich der Elbe kannst Du Dich mit Deinem Vierbeiner frei bewegen, weit entfernt vom Großstadtverkehr und dem allgemeinen Trubel der Metropole. Je lauffreudiger Dein Hund ist, desto besser – auch wenn es praktisch unmöglich ist, das gesamte Alte Land zu durchqueren. Immerhin befindet sich dort das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Die langen Wege im Alten Land führen Dich dementsprechend an zahlreichen Plantagen und Obstbäumen vorbei. Bis in den Mai ist eine herrliche Blütenpracht garantiert. Damit schafft das Alte Land nach unserer Meinung einen wunderbaren Ausgleich zum hektischen Alltag und ist deshalb als Ausflugsziel für Dich und Deinen Hund definitiv eine Empfehlung wert.

 

Hundebesitzer haben Spass mit Hund in Hamburg

 

Ausflugsziel #3: Drei Sachen, die Du in Hamburg mit Deinem Hund erlebt haben musst

Schon einmal was von Stand Up Paddling, kurz SUP, gehört? Das ist eine Wassersportart, die wie eine Mischung aus Surfen und Kanufahren aussieht. Dabei stehst Du auf einem Board und bewegst Dich mit einem Paddel vorwärts, rückwärts und seitwärts. Das erfordert ein gutes Gleichgewicht und gerade als Anfänger wirst Du wohl das ein oder andere Mal im Wasser landen. Vielleicht fragst Du Dich jetzt, was das alles mit Hunden zu tun hat. Nun ja, in Hamburg hast Du die Möglichkeit, das Stehpaddeln zusammen mit Deinem Vierbeiner auszuprobieren. Das perfekte Ausflugsziel dafür ist der SUP Club Hamburg, der einen Kurs speziell für Dich und Deinen Hund anbietet. Dort lernst Du nicht nur die Basics, sondern auch, wie Du selbst den wasserscheusten Hund ohne Probleme auf das SUP Board bekommst. Also ab aufs Brett und dem Sonnenuntergang auf der Alster entgegen paddeln.

Bei dem nächsten Ausflugsziel handelt es sich um den Hamburger Hundeweihnachtsmarkt. Der ist momentan natürlich wieder in weiter Ferne, aber so kannst Du ihn Dir bereits jetzt in Deinen Kalender eintragen. Nach 2016 und 2017 hat der Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr eine Pause eingelegt und wird dieses Jahr wieder in alter Frische zurückkehren. Vom 30. November bis zum 1. Dezember öffnet er seine Pforten im nördlichen Stadtteil Fuhlsbüttel. Bei einem Ausflug dorthin erwarten Dich und Deinen Hund eine Vielzahl an Ausstellern, ein großer Gastrobereich und jede Menge Überraschungen – und das alles speziell für unsere Fellnasen. Damit steht der Festtagsstimmung nichts mehr im Wege. Und dein Hund wird sich über dieses vorzeitige Weihnachtsgeschenk sicherlich genauso freuen.

Das letzte Ausflugsziel sollte einen Platz ganz oben auf Deiner To-Do-Liste haben. Wer im Sommer nicht das Open-Air-Kino im Sternschanzenpark besucht, der macht definitiv etwas falsch. Was gibt es Besseres, als auf einer 128 m² großen Kinoleinwand und unter freiem Himmel Filme in gemütlich lauschiger Atmosphäre zu schauen? Nun ja, wenn man dies zusammen mit seinem liebsten Vierbeiner tun kann. Dabei muss man lediglich die Leinenpflicht berücksichtigen. Getränke und Speisen kannst Du vor Ort erwerben oder aber gegen eine Picknickpauschale von 2€ pro Person selbst mitbringen. Da der Ton der Filme per Kopfhörer übertragen wird, hast Du übrigens freie Auswahl zwischen O-Ton und deutscher Synchro. Was kann einem schönen Filmabend da noch im Weg stehen?

Fazit? Hamburgs Ausflugsziele sind mit Hund gleich doppelt so schön!

Mit den von uns vorgestellten “Geheim”-Spots, -Gassi-Routen und -Events kennst Du jetzt also bereits eine Vielzahl an Ausflugszielen, die Hamburg für Dich und Deinen Hund zu bieten hat. Natürlich war das lange nicht alles – dafür ist die Hansestadt einfach zu groß. Es gibt hier so viel zu sehen und zu erleben, dass ein einzelner Blogartikel niemals ausreichen würde. Daher würden wir uns natürlich umso mehr freuen, wenn Du uns Deine persönlichen, für Hunde geeigneten Ausflugsziele für Hamburg verraten würdest.

Bildquelle: Pixabay, Instagram